Zweiter Sieg in Folge für Thomas Jäger.

Kommentare deaktiviert für Zweiter Sieg in Folge für Thomas Jäger.
Der Münchener bezwingt im dritten Lauf des Porsche Carrera Cup auf dem Norisring den Brasilianer Valdeno Brito und den Franzosen Nicolas Armindo. In einem spannenden Rennen kommt Jiri Janak als Vierter ins Ziel, noch vor Jan Seyffarth, der Fünfter wird. Mit seinem Sieg sichert sich Thomas Jäger die alleinige Tabellenführung im Porsche Carrera Cup. ?Ein guter Tag für einen Arbeitssieg?, erzählt Norisringsieger Thomas Jäger den Gästen in der Porsche-Hospitality. ?Die Jungs hinter mir (Brito und Armindo) haben mir den Tag nicht besonders leicht gemacht, aber umso mehr freue ich mich über den Sieg und die Tabellenführung.? Von der Pole Position ausgestartet, erkämpfte sich der 32-jährige Münchener einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg. Mit einer halben Wagenlänge Vorsprung überquerte er vor dem Konrad-Piloten Valdeno Brito die Ziellinie beim 3. Meisterschaftslauf des Jahres. ?Valdeno ist ein richtig harter Brocken. Ihn im Rückspiegel zu haben, beruhigt nicht gerade die Nerven?, sagt Jäger über seinen härtesten Gegner. ?Vor allem nach der Safety-Car-Phase war er direkt wieder dran.?
Live dabei! Juni 28th 2009

Norisring Porsche Carrera Cup

Kommentare deaktiviert für Norisring Porsche Carrera Cup
Die 2,3 Kilometer lange Strecke rund um den Dutzendteich ist die kürzeste im Kalender des Carrera Cup. Allerdings gilt der einzige Stadtkurs der Saison als eine echte Herausforderung für Mensch und Maschine. Die Besonderheit: es gibt nur vier Kurven ? die Grundig-Kehre, das Schöller-S und die Dutzendteich-Kurve. Vor der Grundig-Kehre am Ende der Start-Ziel-Geraden bremsen die 420 PS starken Porsche 911 GT3 Cup beispielsweise von rund 250 km/h auf 40 km/h herunter. Im Rennen bedeutet das 35 Mal Höchstbelastung für die Bremsen. Das folgende Schöller-S mit seiner Rechts-Links-Kombination beeindruckt vor allem durch den Belagwechsel von Asphalt zu Beton und die bedrohlich dicht an der Ideallinie stehende Mauer die gerne ? je nach erfolgreicher Linie ? als ?wall of fame? oder ?wall of shame? bezeichnet wird. Von dort geht es in Richtung der Dutzendteichpassage, die vor allem durch gewaltige Bodenwellen in der Anbremszone und das millimetergleiche Heranfahren an die Leitplanken beeindruckt. Der Fernsehsender SSN TV (www.ssn.tv) strahlt das Rennen auf dem Norisring am Sonntag (28. Juni) live ab 11.30 Uhr aus. Zusätzlich zeigt der Sender DSF eine Zusammenfassung in der Sendung ?Motorsportmagazin? am Sonntagabend. Die Highlights sind auf N-TV in der Sendung ?Speed? am Dienstag (30. Juni) zu sehen.
Live dabei! Juni 24th 2009

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.