Biographie
Erfolgreicher Rennfahrer, kompetenter Instruktor, akribischer Entwickler – Thomas Jäger hat in jeder Hinsicht „Benzin im Blut“. Die Anfänge seiner Motorsport-Leidenschaft reichen bis ins Jahr 1990 zurück: Als 14-Jähriger gewinnt er sein erstes Kartrennen und legt damit den Grundstein für seine Karriere. Nach der Formel 3 wechselt er 2000 ins Profi-Fach und ist fortan vier Jahre lang als Mercedes Werksfahrer in der DTM erfolgreich. Seine Titelsammlung bereichert er 2009 mit dem Gesamtsieg im Porsche Carrera Cup.

Im Jahr darauf steigt der Münchner in das neue Kundensport-Projekt von Mercedes-AMG ein, an dessen Aufbau und Entwicklung er maßgeblich beteiligt ist. Auch auf der Rennstrecke feiert er nach wie vor Erfolge mit historischem Charakter: Beim 4-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife holt er 2010 den allerersten Sieg eines SLS AMG GT3. 2012 gewinnt er in Dubai das 24-Stunden-Rennen und 2013 das 12-Stunden-Rennen in Bathurst. 2014 und 2015 folgen weitere Siege auf der Nordschleife und beim 24-Stunden-Rennen in Le Castellet. 2016 und 2018 gewinnt Jäger das 6-Stunden-Qualifikationsrennen auf dem Nürburgring.

2016 - Gewinner 6h Rennen Nürburgring
2015 - GT3 Driver Champion 24h Series - 24h Rennen Dubai, 2.Platz - 24h Rennen Le Castellet, 1.Platz - 24h Rennen Barcelona, 3.Platz - 12h Rennen Zandvoort, 2.Platz - 4h Rennen Nürburgring, 2.Platz - 12h Rennen Brünn , 2.Platz
2014 - 6h Rennen Nürburgring, 1.Platz - 12h Rennen Bathurst, 2.Platz
2013 - 12h Rennen Bathurst, 1.Platz - 24h Rennen Nürburgring, 3.Platz
2012 - 24h Rennen Dubai mit SLS AMG GT3, 1. Platz - 6h Rennen Nürburgring mit SLS AMG GT3, 1.Platz - Australian GT mit SLS AMG GT3 - FIA GT1 Weltmeisterschaft, 1 Sieg - Gewinner der FIA GT1 Team-Weltmeisterschaft
2011 - 24h Rennen Dubai mit SLS AMG GT3, 3. Platz - 24h Rennen Nürburgring mit SLS AMG GT3, 6. Gesamtrang - 24h Rennen Spa-Francorchamps mit SLS AMG GT3, 3. Platz - ADAC GT Masters mit SLS AMG GT3, 1 Sieg - VLN mit SLS AMG GT3 - FIA GT 3 EM mit SLS AMG GT3
2010 - ADAC GT Masters, 2 Podestplätze - 24h Rennen Nürburgring Porsche GT3 Cup S, 6.Gesamtrang - Gaststarts GT1 Weltmeisterschaft - VLN mit SLS AMG GT3, 1 Sieg
2009 - Meister Porsche Carrera Cup - Porsche Mobil 1 Supercup Gaststart - MINI Challenge Gaststart, 1 Sieg - ADAC GT Masters Gaststarts
2008 - Porsche Carrera Cup, 1 Podestplatz - ADAC GT Masters Gaststart
2007 - Porsche Carrera Cup, 1 Podestplatz - MINI Gaststart, 2 Siege - Ferrari Challenge Weltfinale Mugello, 2 x schnellste Rennrunde
2006 - MINI CHALLENGE Meister - Ferrari Challenge Weltfinale Monza: Pole Position, zweimal 3. Platz
2005 - BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft, 2 Siege im Porsche GT3 Cup - Gaststart in der Mini Challenge, 1 Sieg - Tourenwagen Weltmeisterschaft (WTCC) im Ford Team Hotfiel - Laureus Youth Sports Camp Member
2004 - 24h Rennen Nürburgring Porsche GT 3 RS, 6. Gesamtrang - MINI Gaststarter, 2 Siege - Co-Kommentator DSF Formel 1 - Laureus Youth Sports Camp Member
2003 - DTM 13. Platz im Vorjahresauto - Co-Kommentator DSF Formel 3 und Formel 1 - Laureus Youth Sports Camp Member
2002 - DTM 16. Platz im Vorjahresauto - Co-Kommentator DSF Formel 3
2001 - 7. Platz DTM im Team Orginal-Teile AMG Mercedes, 3 Podestplätze
2000 - DTM 11. Platz, 1. Rang Teamwertung D2 AMG Mercedes
1999 - 3. Platz Int.Deutsche Formel 3 Meisterschaft im KMS Benetton Junior Team, 3 Siege, 10 Podestplätze
1998 - Int. Deutsche Formel 3 Meisterschaft , 1 Sieg, 3 Podestplätze
1997 - Renault Spider Cup - Abitur in München
1996 - La Filière Rennfahrerschule Le Mans/Frankreich, Formel Campus 3 Siege
1995 - Deutscher Kart-Vizemeister - Gewinner der BMW ADAC Formel Junior-Schule
1992 - 2. Platz ADAC Junioren Kart-Meisterschaft
1990 - Gewinner der ADAC Kart-Schule